Rechtsberatung für Flüchtlinge

Das Team der Refugee-Law-Clinic Kiel.

Das Team der Refugee-Law-Clinic Kiel.

Die Refugee-Law-Clinic-Kiel bietet Geflüchteten eine kostenlose Rechtsberatung an. Kieler Studierende der Rechtswissenschaft begleiten sie in rechtlichen Verfahren. Im Gespräch mit dem KN-Collegeblog informierte Hendrik Jürgensen, Teil des Organisationsteams der Law Clinic, über die Begebenheiten hinter den Kulissen.

Weiterlesen

Zum Themendienst-Bericht «Pokémon Go: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial und einigen Risiken» von Till Simon Nagel vom 13. Juli 2016: Diese Pokéstops sind Landmarken oder Sehenswürdigkeiten - hier eine Gedenktafel für die Mauertoten in Berlin. (Bild vom 13.07.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Andrea Warnecke

Pokemon GO – in sechs Strophen

Geboten wird eine Show

Auf der Bühne der Natur

Beginnen wir die Tour

Vorhang fällt: Pokemon Go.

 

Gelöst sind alle Fesseln;

Befreit von Couch und Bett

Werden die Jungen nicht mehr fett;

Springt hinaus von allen Sesseln!

 

Endlich! Jetzt ist es geschehen

Nicht aus uns heraus,

durch digitalen Schmaus

die Börsen aufdrehen.

 

Wir sind die Schauspieler!

Als Trainer vieler-Ich-

Als Sammler entwickelt

Zu einem Draußen-Kind.

 

Endlich! Stehen wir auf

Erneut das Miteinander zu entdecken

Versuchen einen Neuanfang

Und bleiben nicht mehr stecken.

 

Das Draußen, das Reale, die Natur:

Beobachtungen, und manchmal,

ganz kurz, blicken wir auf

Unentdecktes.

IMGP1759

Magic – Ein Spiel erobert (erneut) den Campus

Ihr habt sie vielleicht bereits gesehen: Kommilitonen, die in der Mensa sitzen und mit konzentrierten Gesichtsausdrücken Spielkarten vor sich auf den Tisch legen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um Mau-Mau oder Phase 10, sondern um ein über 20 Jahre altes Fantasy-Strategiespiel namens Magic: The Gathering. Dieses hat zurzeit wieder Hochkonjunktur. Was den Reiz des Spiels ausmacht, hat der CollegeBlog bei einem Magic-Nachmittag im Comicbuchladen Gandalph herausgefunden.

Weiterlesen

Vermiete dein Zuhause – Airbnb zur Kieler Woche

Ein Hoch auf das Teilen: Allein unter Gästen – oder wie ich gemeinsam mit meinen drei Mitbewohnern unsere WG-Zimmer während der Kieler Woche bei „Airbnb“ anbot und wir uns damit nicht nur etwas dazuverdienten, sondern auch eine ziemlich aufregende Zeit verbrachten. Weiterlesen

Impressionen von der Kiellinie.
-------------------- Mit dem Herunterladen des Bildes akzeptieren Sie folgende Nutzungsbedingungen:  #  Das jeweilige Foto ist Eigentum der Landeshauptstadt Kiel bzw. der fŸr sie produzierenden Fotografen und Fotoagenturen. Die Veršffentlichung ist honorarfrei gestattet.
# Die Motive dŸrfen Dritten nicht ohne diese Nutzungsbedingungen weitergegeben werden, und sie dŸrfen Dritten nicht in Rechnung gestellt werden!
# Der Bildnutzer ist in jedem Falle gemŠ§ ¤13 UrhG zur Bildquellenangabe (Landeshauptstadt Kiel/Name des Fotografen) verpflichtet. # Die Bilder dŸrfen nicht in Soziale Netzwerke eingestellt werden. # Die Bilder unterliegen einem eingeschrŠnkten Bearbeitungsrecht. Erlaubt sind €nderung der Bildgrš§e (Vergrš§erung, Verkleinerung, Beschneidung), Umwandlung des Farbraumes sowie €nderungen der Farb-, Kontrast und Helligkeitswerte. DarŸber hinaus gehende €nderungen bedŸrfen einer ausdrŸcklichen Genehmigung der Urheber. # Die Rechte Dritter sind zu prŸfen! Bitte beachten Sie, dass fŸr diese Bilder kein Model- oder Property Release vorliegt. Die Verwendung der Bilder fŸr gewerbliche Zwecke erfolgt auf eigene Verantwortung! # Die Bilder dŸrfen nicht in Verbindung mit verfassungsfeindlichen oder diskriminierenden Inhalten verwendet werden. # Die Nichteinhaltung der Nutzungsbedingungen berechtigt die Bildautoren, Bildlieferanten bzw. Bildrechteinhaber dazu, Honorarnachforderungen gemŠ§ den (deutschen) MFM-Empfehlungen zu stellen. # Kontakt: Online-Redaktion@kiel.de # †ber ein Belegexemplar wŸrden wir uns sehr freuen.

# The terms and conditions of use in English you will find in the archive "Brief Instruction & Terms of Use".


--------- Bildnachweis: Landeshauptstadt Kiel / Anita Nanninga

Kieler Woche, das ist Regen, bekannte Gesichter und gute Laune

Letztes Jahr zogen knapp 3,8 Millionen Besucher aus 70 Nationen über die Kieler Woche. Da diese nicht alleine von Musik und Seeluft leben können, ist jeder Besucher dankbar über die scheinbar unzähligen Stände, an denen sich jedes Jahr mit Essen und Getränken gestärkt werden kann. Aber wie ist es, auf dem größten Sommerfest Nordeuropas zu arbeiten?

Weiterlesen

Warum man LIEBER NICHT zur Kieler Woche gehen sollte

Negativ

Bald ist es wieder so weit: Kiel zelebriert das „größte Volksfest des Nordens“. Kulinarisch völlig überteuert, mit einer Menge überflüssigem Tam-Tam und Unmengen von Alkohol sucht uns die Kieler Woche heim. Für Studierende eine bittersüße Versuchung, den Uni-Alltag hinter sich zu lassen – oder sich eine Woche lang in der Wohnung zu verschanzen. Hier ein Contra-Beitrag zur Kieler Woche. Weiterlesen

Wie lehre ich Deutsch als Zweitsprache?

csm_willkommenskurse_b55d503150

 

 

 

 

An verschiedenen Schulen in Schleswig-Holstein entstehen DaZ-Zentren oder sind allmählich Bestandteil der Institutionen. Die zentrale Frage in der Bildungspolitik müsste lauten: Wie gelingt ein professionalisiertes Gleichgewicht zwischen Lehrenden und Lernern? Jetzt soll an der CAU Kiel eine Juniorprofessur entstehen, die sich mit dem Thema „Deutsch als Zweitsprache“ beschäftigt.

Weiterlesen

13405492_1180844888595048_1644450058_o

Warum man AUF JEDEN FALL zur Kieler Wocher gehen sollte

Bald ist es wieder so weit: Kiel zelebriert das „größte Volksfest des Nordens“. Kulinarisch, kulturell, aber auch mit großem Tam-Tam und Unmengen von Alkohol sucht uns die Kieler Woche heim. Für Studierende eine tolle Möglichkeit, den Uni-Alltag hinter sich zu lassen – oder sich eine Woche lang in der Wohnung zu verschanzen. Hier lest ihr, warum sich Studierende die Kieler Woche auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Weiterlesen

Fußball-Europameisterschaft in der Uni: Ja oder nein zum Public Viewing?

Wenn man – trotz langer Suche – keinen winzigen Flecken zum Fußballspielen auf dem großen Platz hinter den Sportstätten findet und schon von Weitem die Anfeuerungsrufe der Uniligaunterstützer hört, so lässt sich schließen: Der halbe Campus ist im Fußballfieber. Jetzt nähert sich die Fußball-Europameisterschaft und macht sich Schritt für Schritt auf dem Campus breit. So sieht man einige fußballbegeisterte Mathematiker schon jetzt den zukünftigen Europameister 2016 statisch ausrechnen, andere bekennende Fans tragen Trikots ihrer Favoriten. Doch auch EM-Kritiker sind auf dem Campus zu finden. Während das große Public Viewing bereits in der Mensa 1 der Christian-Albrechts-Universität aufgebaut wird, fragt der KN-Collegeblog an der Uni nach: Was treibt die studentischen Fans zum Public Viewing, wer geht hin, wer bleibt zuhause?

Weiterlesen