IMG_20160417_174523

Ein Semester am Baikalsee

Minustemperaturen, Sprachbarrieren, verlassene Landschaften. Dies waren stets die ersten Stichworte meiner Freunde, wenn ich ihnen erzählte, dass ich das Sommersemester 2016 im sibirischen Irkutsk verbringen wollte. Ob sich diese mit meinen Eindrücken decken und was ich darüber hinaus noch erlebte, könnt ihr hier erfahren. Weiterlesen

Benedikt_Porträt_2

Pendeln zwischen Hörsaal und Heimat

Viele junge Leute zieht es zum Studieren nach Kiel. Doch anstatt das Studentenleben in der Landeshauptstadt zu genießen, verbringen viele Studenten die freien Tage im Auto, im Bus oder in der Bahn, um in die alte Heimat zu fahren. Drei zugezogene Kieler Studenten erzählen von ihrem Pendlerleben zwischen Hörsaal und Heimat – immer unterwegs, im Zug oder irgendwo auf der Autobahn.

Weiterlesen

Den Start schon lange hinter sich, aber das Ziel nicht in Sicht: Studenten in der Orientierungskrise.

Semesterferienblues: Orientierungskrise im Studium

Hast du dich denn nie in der Uni so richtig fehl am Platz gefühlt und einfach alles hinterfragt?“, fragte mich Daniel* (Name geändert) letztens. Über diese Frage musste ich erstmal nachdenken. Doch, da gab schon den ein oder anderen Moment. Aber so eine Sinnkrise wie Daniel sie jetzt hat, war das nicht. Da habe ich Glück, denn er klopft an viele Türen: der Semesterferienblues.

Weiterlesen

Rechtsberatung für Flüchtlinge

Das Team der Refugee-Law-Clinic Kiel.

Das Team der Refugee-Law-Clinic Kiel.

Die Refugee-Law-Clinic-Kiel bietet Geflüchteten eine kostenlose Rechtsberatung an. Kieler Studierende der Rechtswissenschaft begleiten sie in rechtlichen Verfahren. Im Gespräch mit dem KN-Collegeblog informierte Hendrik Jürgensen, Teil des Organisationsteams der Law Clinic, über die Begebenheiten hinter den Kulissen.

Weiterlesen

Zum Themendienst-Bericht «Pokémon Go: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial und einigen Risiken» von Till Simon Nagel vom 13. Juli 2016: Diese Pokéstops sind Landmarken oder Sehenswürdigkeiten - hier eine Gedenktafel für die Mauertoten in Berlin. (Bild vom 13.07.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Andrea Warnecke

Pokemon GO – in sechs Strophen

Geboten wird eine Show

Auf der Bühne der Natur

Beginnen wir die Tour

Vorhang fällt: Pokemon Go.

 

Gelöst sind alle Fesseln;

Befreit von Couch und Bett

Werden die Jungen nicht mehr fett;

Springt hinaus von allen Sesseln!

 

Endlich! Jetzt ist es geschehen

Nicht aus uns heraus,

durch digitalen Schmaus

die Börsen aufdrehen.

 

Wir sind die Schauspieler!

Als Trainer vieler-Ich-

Als Sammler entwickelt

Zu einem Draußen-Kind.

 

Endlich! Stehen wir auf

Erneut das Miteinander zu entdecken

Versuchen einen Neuanfang

Und bleiben nicht mehr stecken.

 

Das Draußen, das Reale, die Natur:

Beobachtungen, und manchmal,

ganz kurz, blicken wir auf

Unentdecktes.

IMGP1759

Magic – Ein Spiel erobert (erneut) den Campus

Ihr habt sie vielleicht bereits gesehen: Kommilitonen, die in der Mensa sitzen und mit konzentrierten Gesichtsausdrücken Spielkarten vor sich auf den Tisch legen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um Mau-Mau oder Phase 10, sondern um ein über 20 Jahre altes Fantasy-Strategiespiel namens Magic: The Gathering. Dieses hat zurzeit wieder Hochkonjunktur. Was den Reiz des Spiels ausmacht, hat der CollegeBlog bei einem Magic-Nachmittag im Comicbuchladen Gandalph herausgefunden.

Weiterlesen

Vermiete dein Zuhause – Airbnb zur Kieler Woche

Ein Hoch auf das Teilen: Allein unter Gästen – oder wie ich gemeinsam mit meinen drei Mitbewohnern unsere WG-Zimmer während der Kieler Woche bei „Airbnb“ anbot und wir uns damit nicht nur etwas dazuverdienten, sondern auch eine ziemlich aufregende Zeit verbrachten. Weiterlesen

Impressionen von der Kiellinie.
-------------------- Mit dem Herunterladen des Bildes akzeptieren Sie folgende Nutzungsbedingungen:  #  Das jeweilige Foto ist Eigentum der Landeshauptstadt Kiel bzw. der fŸr sie produzierenden Fotografen und Fotoagenturen. Die Veršffentlichung ist honorarfrei gestattet.
# Die Motive dŸrfen Dritten nicht ohne diese Nutzungsbedingungen weitergegeben werden, und sie dŸrfen Dritten nicht in Rechnung gestellt werden!
# Der Bildnutzer ist in jedem Falle gemŠ§ ¤13 UrhG zur Bildquellenangabe (Landeshauptstadt Kiel/Name des Fotografen) verpflichtet. # Die Bilder dŸrfen nicht in Soziale Netzwerke eingestellt werden. # Die Bilder unterliegen einem eingeschrŠnkten Bearbeitungsrecht. Erlaubt sind €nderung der Bildgrš§e (Vergrš§erung, Verkleinerung, Beschneidung), Umwandlung des Farbraumes sowie €nderungen der Farb-, Kontrast und Helligkeitswerte. DarŸber hinaus gehende €nderungen bedŸrfen einer ausdrŸcklichen Genehmigung der Urheber. # Die Rechte Dritter sind zu prŸfen! Bitte beachten Sie, dass fŸr diese Bilder kein Model- oder Property Release vorliegt. Die Verwendung der Bilder fŸr gewerbliche Zwecke erfolgt auf eigene Verantwortung! # Die Bilder dŸrfen nicht in Verbindung mit verfassungsfeindlichen oder diskriminierenden Inhalten verwendet werden. # Die Nichteinhaltung der Nutzungsbedingungen berechtigt die Bildautoren, Bildlieferanten bzw. Bildrechteinhaber dazu, Honorarnachforderungen gemŠ§ den (deutschen) MFM-Empfehlungen zu stellen. # Kontakt: Online-Redaktion@kiel.de # †ber ein Belegexemplar wŸrden wir uns sehr freuen.

# The terms and conditions of use in English you will find in the archive "Brief Instruction & Terms of Use".


--------- Bildnachweis: Landeshauptstadt Kiel / Anita Nanninga

Kieler Woche, das ist Regen, bekannte Gesichter und gute Laune

Letztes Jahr zogen knapp 3,8 Millionen Besucher aus 70 Nationen über die Kieler Woche. Da diese nicht alleine von Musik und Seeluft leben können, ist jeder Besucher dankbar über die scheinbar unzähligen Stände, an denen sich jedes Jahr mit Essen und Getränken gestärkt werden kann. Aber wie ist es, auf dem größten Sommerfest Nordeuropas zu arbeiten?

Weiterlesen

Warum man LIEBER NICHT zur Kieler Woche gehen sollte

Negativ

Bald ist es wieder so weit: Kiel zelebriert das „größte Volksfest des Nordens“. Kulinarisch völlig überteuert, mit einer Menge überflüssigem Tam-Tam und Unmengen von Alkohol sucht uns die Kieler Woche heim. Für Studierende eine bittersüße Versuchung, den Uni-Alltag hinter sich zu lassen – oder sich eine Woche lang in der Wohnung zu verschanzen. Hier ein Contra-Beitrag zur Kieler Woche. Weiterlesen