Stollen-Nacht – Heilige Nacht

1493124_575945469148111_881060442_n

Weihnachten bedeutet für mich, dass ich die seltene Lust verspüre, backen zu wollen. Wer mich kennt, weiß, dass ich eher ein Salz- denn ein Zuckerjunkie bin. Da gehört das Backen im Rest des Jahres, wie für Geburtstage, wirklich nicht zu meinen Highlights. Aber wie durch ein Wunder kommt im Dezember auch bei mir die Lust auf selbstgebackene Weihnachtsköstlichkeiten.

Und wenn ich schon mal backe, dann sicherlich keine öden und trockenen Standardplätzchen, wie man sie von früher kennt. Im vergangenen Jahr machte ich für mich und meine Familie Lebkuchen mit Schokoglasur, und im Jahr davor versuchte ich mich an selbstgebrannten Mandeln. In diesem Jahr entschied ich mich für den Klassiker: den Christstollen.

Beim Bäcker bezahlt man ein kleines Vermögen für diese simple Leckerei, und häufig ist auch leider für meine Begriffe abscheuliches Orangenat enthalten. Pfui! Ihr braucht aber gar nicht viel Talent und auch nicht viel Geld, um Euch Euren luftig saftigen Stollen selbst zu machen und Eurer Familie eine Freude zu bereiten.

 

ZUTATEN            (für zwei Große oder mehrere kleine Stollen)

550 g Mehl    ca. 0,35 €

85 g frische Hefe    je 0,15 €

150 g Zucker    ca. 0,30 €

3 Packungen Vanillinzucker    ca. 0,20 €

Puderzucker zum Bestäuben    0,35 €

350 g Butter    ca. 2,00€

100 g gestiftete Mandeln    0,89 €

200 g Marzipan Rohmasse    1,29 €

140 ml Milch    ca. 0,20 €

500 g Rosinen    1,50 €

1 TL Salz    k. A.

3 EL Rum (Flachmann an der Supermarktkasse)    ca. 1,00€

Mit round about 8,00 € hat man Stollen für einen ganzen Monat!

Auf geht’s….

Einen Teil der Milch in einem Topf leicht erhitzen und anschließend mit einer Prise Zucker, etwas Mehl und der Hefe vermengen. Das Ganze etwa 20 min. gehen lassen.

Nach den 20 Minuten Ruhepause das restliche Mehl, den Zucker/Vanillinzucker, das Salz und die weiche Butter hinzufügen und sanft verkneten. Wenn alles gut vermengt ist, die Rosinen sowie die Mandeln und den Rum unterheben.

Den Teig erneut eine Stunde gehen lassen.

Nun kann es aber endlich losgehen. Der Teig muss jetzt ein letztes Mal gut durchgehoben werden. Das Marzipan mit leicht angefeuchteten Händen in kleine Kugeln oder Schlangen formen und in den Stollen einarbeiten.

1528719_575945442481447_687260806_n

Im vorgeheizten Backofen bei 170° je nach Größe der Stollen ca. 30-50 min. backen. Um sicher zu gehen, lieber ab und zu mal in die Röhre gucken, bevor auf den letzten Metern noch etwas schief geht.

Den Stollen anschließend mit reichlich Puderzucker bestreuen und gut auskühlen lassen.

1525663_575945532481438_1609914522_n

In diesem Sinne: Ho! Ho! Ho! und frohe Weihnachten!

Eure Käthe

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am von in Studentenfutter veröffentlicht. Schlagworte: , , , .
Katrin Burmeister

Über Katrin Burmeister

Katrin Burmeister (25), studiert Geschichte und Philosophie an der CAU.
Sie lebt seit fünf Jahren zusammen mit ihrem Freund in Kiel, kommt ursprünglich aus Bordesholm und arbeitet nebenberuflich bei H&M. „Ich bin eine ambitionierte Hobbyköchin, und wären die Arbeitszeiten des Kochs nicht so exorbitant nervig, wäre ich ganz sicher schon im Beruf gelandet.“ Im KN-CollegeBLOG will sie Mensaessen günstig, aber lecker nachkochen und die Rezepte dazu liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.