KielKräuterpesto-Rezept vom Landhaus Schulze-Harmann

Ein selbstgemachtes Pesto eignet sich wunderbar als Geschenk in letzter Minute. Foto Frank Peter

Weihnachten: Ganz heimlich, still und leise hat es sich angeschlichen und dich völlig unvorbereitet überrascht? Morgen ist der 24. Dezember, und dir fehlen noch einzelne oder sogar alle Geschenke? Zugegeben, genug Zeit hättest du gehabt. Aber zu deiner Verteidigung: Die meisten Menschen, die Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker kaufen, legen einfach nicht so viel Wert auf materielle Dinge. Damit du am Weihnachtsabend nicht völlig aufgeschmissen bist, hier noch schnell ein paar Last-Minute Geschenkideen.

Hey, wir leben im 21. Jahrhundert. Erlebnis-Gutscheine und eBooks können noch auf die letzte Minute online bestellt werde. Vielleicht ein romantisches „Dinner-in the dark“ von Jochen Schweizer für den/die Liebste/n oder doch einen Tauchkurs-Gutschein für die beste Schwester? Einfach bestellen und ausdrucken – und die Freude wird grenzenlos sein.
Falls das Geld für Weihnachtsgeschenke dieses Jahr allerdings sehr knapp ausfällt, dann lieber selbst aktiv und kreativ werden. Auf die Schnelle jetzt einen Schal zu häkeln könnte zeitlich eng werden. Wie wäre es stattdessen mit einem Fotokalender? Einfach Fotos morgens bei einem Drogeriemarkt ausdrucken und den Kalender gestalten. Das dauert insgesamt nicht länger als eine Stunde, versprochen. Wem auch das zu aufwendig ist: Wie wäre es mit einem einzelnen Foto im Bilderrahmen?
Die letzten Fotos von dir wurden in der Grundschule gemacht, und dir ist es dann doch irgendwie zu persönlich? Worüber sich auch hundertprozentig Großeltern, Tanten und Onkel sowie Eltern freuen, sind selbstgemachte essbare Dinge. Das kann so unkompliziert sein: Warum nicht einfach die WG-Küche als Weihnachtsbäckerei nutzen? Selbstgemachtes Pesto, Glühweinmarmelade oder Schokocrossies als aufwendige kulinarische Köstlichkeit unter dem Weihnachtsbaum zu verkaufen, brauchst du gar nicht: die Geste zählt.
Den Mutigen, die sich am Vormittag von Heiligabend nochmal so richtig in die Geschäfte trauen, denen sei geraten: Macht euch vorher Gedanken, was ihr kaufen wollt. Wer keine Einkaufsliste für Oma, Opa und Co dabei hat, riskiert einen Nervenzusammenbruch oder eine Panikattacke im Kaufrausch. Aus eigener Erfahrung kann ich hier Gesellschaftsspiele als Geschenk für alle empfehlen. Die kann man gleich Heiligabend ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.