Studentenjobs im Profil (3)

Drittligist Holstein Kiel ist nicht nur für Fußballspieler ein attraktiver Arbeitgeber. Auch Studenten arbeiten gerne für den Verein:  wie Kim-Katrin Hensmann im Fan- und Ticketshop.

Aushilfe Kim vor dem Fanshop (Foto: Patrick Nawe)

Aushilfe Kim vor dem Fanshop (Foto: Patrick Nawe)

Die gebürtige Mainzerin Kim (26) studiert im Master Angewandte Kommunikationswissenschaften an der Fachhochschule in Kiel. Vor dem Studium hat sie eine Ausbildung zur Bürokauffrau abgeschlossen und ist dann zum Wintersemester 2011/2012 nach Kiel gezogen, um Multimedia Production im Bachelor an der FH zu studieren. Seit über drei Jahren arbeitet sie immer donnerstags und an den Spieltagen im Fanshop der Störche und verdient sich so einen Teil zu ihrem Lebensunterhalt dazu.

Ihr Arbeitsgebiet ist sehr vielfältig: Sie hilft beim Verkauf von Fanartikeln und Tickets, beliefert die Außenstellen und beantwortet Fananfragen. Zusätzlich schreibt sie Rechnungen und Lieferscheine und befüllt den Shop regelmäßig mit neuen Artikeln.

„Mein Nebenjob ist für mich ein Ausgleich zum Studium, weil ich hier praktisch arbeiten kann und direkt ein Ergebnis sehe.“

Am meisten begeistert Kim der Kundenkontakt und die Beratung. Die wohl schönsten Erlebnisse während der Arbeitszeit waren für sie der Aufstieg in die Dritte Liga, die Pokalsaison – in der Holstein Kiel gegen Dortmund gespielt hat – und ein Heiratsantrag im Stadion. Kim liebt Fußball!

„Auf der anderen Seite sind wir im Fanshop aber auch die ersten Ansprechpartner, wenn es Probleme gibt oder Holstein verloren hat, da bekommt man auch schon einmal den Frust der Fans ab.“

Im Fanshop sind Kim und ihre Chefin Angélique Dalgic meistens zu zweit – ein ungewöhnliches Bild in der Männerdomäne Fußball, was aber auch die Besonderheit an ihrem Nebenjob ausmacht. Sie ist die einzige Aushilfe, die bei dem Verein zwischen Voll- und Teilzeitkräften beschäftigt ist.

„Der Aufstieg wäre natürlich die Krönung der Saison, wobei das Ziel von Holstein war, die Klasse zu halten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.