Oh wie schön ist Panama! Foto: Elena Glombik

Mittelamerika: Reise-Tipps für Studenten

Urlaub im Paradies muss nicht unbedingt teuer sein – auch Studenten können sich den Traum von Mittelamerika erfüllen. Allerdings sollte man ein paar Dinge beachten, damit man am Ende nicht ohne Geld darsteht.

1. Günstig Essen in Mittelamerika  

Reisen macht hungrig und am liebsten würde man gerne alles ausprobieren und sich von den Düften der Restaurants leiten lassen. Doch auch wenn Lebensmittel in mittelamerikanischen Ländern oft günstiger sind als in Europa, kann man hier schnell eine Menge Geld verlieren. Die wichtigste Regel lautet deshalb: Esse dort, wo die Einheimischen essen und du kannst dir sicher sein, dass es gut schmecken wird und du keine überteuerten Preise bezahlen musst. Ein beliebtes und günstiges Gericht nennt sich Casado. Eine Kombination aus Reis, Bohnen, gegrillten Bananen und Fisch oder Fleisch. Es wird dich garantiert satt machen. Im Supermarkt solltest du darauf achten, auf importierte Produkte zu verzichten. Esse stattdessen viele Früchte, die sind nämlich günstig.

2. Preiswert übernachten    

Ob Partyhostel oder Privatzimmer mit Balkon, die Auswahl an Schlafmöglichkeiten ist meistens sehr groß. Am sinnvollsten ist es, sich vor Ort zu erkunden und sich anzugucken, wo man schlafen möchte. Eine tolle Erfahrung und absolut kostenlos ist übrigens Couchsurfing.

3. Spanisch ist ein Muss        

Du solltest zumindestens Basiskenntnisse in Spanisch haben. Wie willst du dir sonst ein Bier bestellen und dich nett  mit einem Tico unterhalten? Nicht überall wird Englisch gesprochen und wenn du erst einmal in Mittelamerika bist, wird dein Spanisch von Tag zu Tag besser.

4. Nimm unbedingt genug Geld mit zur Grenze!          

Grenzübergänge in Mittelamerika sind oft anstregende Orte. Hier willst du dich sicher nicht länger als notwendig aufhalten. Du musst Steuern bezahlen, also bringe genug Geld mit.

5. Öffentliche Verkehrsmittel nutzen    

Auch wenn es verlockend erscheint, einen Shuttel von einem Reiseunternehmen zu buchen: Es ist zu teuer. Benutze die Busse, mit denen auch die Einheimischen fahren und frage dich durch. In den meisten Fällen wird dir geholfen und du sammelst neue Reiseerfahrung.

6. Nimm dir Zeit 

Oh wie schön ist Panama! Oh wie schön ist Mittelamerika! Nimm dir Zeit, die Orte, die du besuchst zu erkunden und du wirst dich heimisch  fühlen. Du kannst dich entscheiden, ob du eine Tour durch den Regenwald machen willst oder doch lieber Surfstunden nimmst. Nimm dir Zeit und suche die günstigsten Angebote raus oder stürze dich allein ins Abenteuer.

Ein Paradies für Papageie: Panama. Foto: Elena Glombik

Ein Paradies für Papageie: Panama. Foto: Elena Glombik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.