Queer-Referat der FH Kiel lädt ein

Queer

Der AStA der Fachhochschule Kiel hat seit diesem Semester erstmalig ein Queer-Referat. Am Donnerstag, den 10.12. um 18 Uhr findet im Raum C04-0.42 (AStA-Gebäude) das zweite offizielle Queer-Treffen der FH statt. Alle homo-, bi- und transsexuellen Studierenden sowie alle anderen Interessierten sind herzlich zu diesem Treffen eingeladen. Nils Meyn, Multimedia-Production-Student im 5. Semester, ist der Referent für diesen Bereich. Er kümmert sich um alle Belange rund um das Thema queer. Also was genau ist das eigentlich?

Was queer genau bedeutet

Queer-Referent der FH Kiel„Früher war queer ein Schimpfwort“, erklärt Nils. Doch dann hätten die queeren Leute Großbritanniens die Bedeutung des Wortes einfach umgekehrt und sich selbst so bezeichnet. Der Begriff habe also schon eine lange Geschichte hinter sich. Heute diene das Wort queer als Sammelbegriff für alle Homo-, Bi-, Trans- oder Asexuellen, „aber auch für all‘ diejenigen, die sich auf ganz andere Weise aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und/oder Identität von dem Wort angesprochen fühlen – auch Heterosexuelle.“

Entstehung des Queer-Referats an der FH

Wie kam es nun zur Einrichtung eines Referats? Vor gut einem Jahr habe Nils mit dem Studierendenparlament gesprochen und festgestellt, dass es ein solches Referat noch nicht gab. Für die Zukunft war nun eine Anstoß gegeben und als es dann galt die Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt zu unterzeichnen, nutzte der AStA die Gunst der Stunde und rief das Referat ins Leben. „Ich wurde gefragt, ob ich nicht Lust dazu hätte und ich dachte – na klar!“

In der ersten Zeit als Queer-Referent plant Nils jetzt, die sexuelle Vielfalt an der FH Kiel nach außen hin besser sichtbar zu machen und Studierenden eine Plattform zu bieten, um sich auszutauschen. Aus diesem Grund seien die offenen Treffen entstanden. Für die Zukunft wünsche er sich eine regere Beteiligung an queeren Veranstaltungen der Fachhochschule sowie eine bessere Vernetzung der queeren Studierenden untereinander, auch in Kooperation mit der Christian-Albrecht-Universität.

Wer Lust hat, sich über Gender, LGBT* (Lesbian/Gay/Bisexual/Transgender*) oder Anti-Diskriminierung zu unterhalten, ist herzlich eingeladen am 10.12. um 18 Uhr zum offenen Treffen zu kommen. Das Thema des Treffens lautet „Ehe für alle – Anpassung an die Heteronormativität?“. Bei Fragen oder Anliegen rund um das Referat, könnt ihr euch an die Adresse queer@asta.fh-kiel.de wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.