Archiv des Autors: Katrin Burmeister

Katrin Burmeister

Über Katrin Burmeister

Katrin Burmeister (25), studiert Geschichte und Philosophie an der CAU.
Sie lebt seit fünf Jahren zusammen mit ihrem Freund in Kiel, kommt ursprünglich aus Bordesholm und arbeitet nebenberuflich bei H&M. „Ich bin eine ambitionierte Hobbyköchin, und wären die Arbeitszeiten des Kochs nicht so exorbitant nervig, wäre ich ganz sicher schon im Beruf gelandet.“ Im KN-CollegeBLOG will sie Mensaessen günstig, aber lecker nachkochen und die Rezepte dazu liefern.

Junjo: Abseits vom Mainstream

Heute treffe ich mich mit einem Kieler Hip-Hop-Künstler.

JunjoM

www.facebook.com/junjomorello

Junjo M. ist eigentlich gebürtiger Neumünsteraner. Aber sein Studium zog ihn in die nahe gelegene Landeshauptstadt. Der 23-jährige Hobby-MC studiert im nun bald startenden 8. Semester Französisch und Italienisch auf Lehramt.

„Es war immer meine Priorität, auch etwas Ordentliches zu lernen“, sagt er.

Weiterlesen

Chicken-Curry Käthe Style

Kennt ihr das?

Immer gibt es Pizza, Nudeln oder irgendwas mit Hack. Ich habe aber auch mal Appetit auf etwas anderes. Etwas ungewohnt Würziges und Exotisches. Etwas, das die Geschmacksnerven wieder richtig herausfordert und anregt. Etwas, das im Abgang schön scharf ist und nicht zu lasch…

Weiterlesen

Campus Catwalk: „Schwarz geht immer!“

Janne, 23 kommt ursprünglisch aus Scheßel. Sie studiert Skandinavistik und Kunstgeschichte im 7. Bachelor-Semester.

Janne, 23 kommt ursprünglich aus Scheeßel. Sie studiert Skandinavistik und Kunstgeschichte im 7. Bachelor-Semester an der CAU.

Janne (23) aus Scheeßel lässt sich vom Dänischen Streetstyle inspirieren und findet den zur Zeit sehr angesagten Black on Black Stil klasse. Gerade zu blonden Haaren sehe schwarz einfach kontrastreich und chic aus. „Schwarz macht aus wenig viel“, meint die Studentin der Skandinavistik und Kunstgeschichte an der CAU Kiel. Weiterlesen

Und, schon Pläne für Silvester?

Föhr On Fire 2012

Wer, wie ich, immer zu spät dran ist mit sämtlicher Planung und Organisation bezüglich aller Dinge eigentlich, der hat noch nicht wirklich einen Masterplan für die Nacht der Nächte. Silverster bedeutet Partydruck und Amusementzwang an einem festgelegten Tag. Viele finden gerade das am Jahreswechsel nervig. Ich finde gerade das super. Weiterlesen

Stollen-Nacht – Heilige Nacht

1493124_575945469148111_881060442_n

Weihnachten bedeutet für mich, dass ich die seltene Lust verspüre, backen zu wollen. Wer mich kennt, weiß, dass ich eher ein Salz- denn ein Zuckerjunkie bin. Da gehört das Backen im Rest des Jahres, wie für Geburtstage, wirklich nicht zu meinen Highlights. Aber wie durch ein Wunder kommt im Dezember auch bei mir die Lust auf selbstgebackene Weihnachtsköstlichkeiten.

Und wenn ich schon mal backe, dann sicherlich keine öden und trockenen Standardplätzchen, wie man sie von früher kennt. Im vergangenen Jahr machte ich für mich und meine Familie Lebkuchen mit Schokoglasur, und im Jahr davor versuchte ich mich an selbstgebrannten Mandeln. In diesem Jahr entschied ich mich für den Klassiker: den Christstollen.

Beim Bäcker bezahlt man ein kleines Vermögen für diese simple Leckerei, und häufig ist auch leider für meine Begriffe abscheuliches Orangenat enthalten. Pfui! Ihr braucht aber gar nicht viel Talent und auch nicht viel Geld, um Euch Euren luftig saftigen Stollen selbst zu machen und Eurer Familie eine Freude zu bereiten.

 

ZUTATEN            (für zwei Große oder mehrere kleine Stollen)

550 g Mehl    ca. 0,35 €

85 g frische Hefe    je 0,15 €

150 g Zucker    ca. 0,30 €

3 Packungen Vanillinzucker    ca. 0,20 €

Puderzucker zum Bestäuben    0,35 €

350 g Butter    ca. 2,00€

100 g gestiftete Mandeln    0,89 €

200 g Marzipan Rohmasse    1,29 €

140 ml Milch    ca. 0,20 €

500 g Rosinen    1,50 €

1 TL Salz    k. A.

3 EL Rum (Flachmann an der Supermarktkasse)    ca. 1,00€

Mit round about 8,00 € hat man Stollen für einen ganzen Monat!

Auf geht’s….

Einen Teil der Milch in einem Topf leicht erhitzen und anschließend mit einer Prise Zucker, etwas Mehl und der Hefe vermengen. Das Ganze etwa 20 min. gehen lassen.

Nach den 20 Minuten Ruhepause das restliche Mehl, den Zucker/Vanillinzucker, das Salz und die weiche Butter hinzufügen und sanft verkneten. Wenn alles gut vermengt ist, die Rosinen sowie die Mandeln und den Rum unterheben.

Den Teig erneut eine Stunde gehen lassen.

Nun kann es aber endlich losgehen. Der Teig muss jetzt ein letztes Mal gut durchgehoben werden. Das Marzipan mit leicht angefeuchteten Händen in kleine Kugeln oder Schlangen formen und in den Stollen einarbeiten.

1528719_575945442481447_687260806_n

Im vorgeheizten Backofen bei 170° je nach Größe der Stollen ca. 30-50 min. backen. Um sicher zu gehen, lieber ab und zu mal in die Röhre gucken, bevor auf den letzten Metern noch etwas schief geht.

Den Stollen anschließend mit reichlich Puderzucker bestreuen und gut auskühlen lassen.

1525663_575945532481438_1609914522_n

In diesem Sinne: Ho! Ho! Ho! und frohe Weihnachten!

Eure Käthe

 

 

 

 

 

Schweinebraten in Biersoße

Es war ein kalter regnerischer Tag an der Uni. Ich war bereits seit 8 Uhr da, hatte großen Hunger und wollte mich mit einem deftigen Mittagessen in der Mensa über den Tag retten und aufwärmen, um neue Kraft für Habermas und Kant im nächsten Seminar zu tanken. Schweinebraten mit Biersoße war genau die richtige Entscheidung.

Weiterlesen

Campus Catwalk

Laura kombiniert Alt und Neu

Laura Kringel, 24 und gebürtige Kielerin, studiert Englisch und Philosophie auf Lehramt im ersten Mastersemester

Laura Kringel, 24 und gebürtige Kielerin, studiert Englisch und Philosophie auf Lehramt im ersten Mastersemester an der CAU.

Laura findet Mode sehr wichtig, da ein persönlicher Stil den Charakter zusätzlich unterstreichen kann.

Weiterlesen

StreetART in Kiel – Mehr Platz für die Kunst unserer Zeit!

 

Es ist ein Sonnabendmorgen, und ich gehe mit einem etwas mulmigen Gefühl und leicht aufgeregt zum Kieler Hauptbahnhof, um mich mit einem mir bis dato unbekannten Graffitikünstler zu treffen. Weiterlesen

Quark-Gemüsekuchen für Liebhaber

Am Montag war ich für euch wieder in der Mensa. Diesmal gab es für mich zum Mittag etwas Vegetarisches. Ehrlich gesagt war die Auswahl nicht besonders. Ich hatte die Wahl zwischen Bulgur mit Chili sin Carne, komisch aussehender Hähnchenbrust, einem mir sehr suspekten Gericht, dem Germknödel oder eben dem Gemüsekuchen. Weiterlesen

BBQ Spezial Part I. Italienischer Nudelsalat

Es ist Sommer, das heißt Grillsaison. Aber die Salate mit Mayonnaise hängen einem doch wirklich langsam zum Halse heraus, oder? Weiterlesen